Danke!

Manchmal ärgere ich mich über Leute.

Einige sind nämlich wirklich doof.
Sie nehmen einem die Vorfahrt.
Rempeln einen an.
Drängeln sich vor.

Einige Leute antworten pampig,
wenn man sie etwas fragt.
Oder sie tun so, als wäre ich blöd.

Es gibt Leute, die halten keine Tür auf.
Egal wie viele Taschen die Person hinter ihnen trägt.

Auf der Straße sind dann noch diejenigen,
die ohne Grund laut hupen,
wild klingeln oder rumbrüllen.
Alles Rechthaber.

Neugierig.
Rücksichtslos.
Unhöflich.
Für alles habe ich Leute und Situationen im Kopf.
Ich könnte stundenlang meckern.


Aber es gibt auch eine Person,

an die erinnere ich mich gern.
Die versöhnt mich mit der Welt,
immer wenn ich an sie denke.

Dabei kenne ich diese Person gar nicht.

Das muss ich kurz erklären:


Ich wohne in einer Großstadt.
Mitten in einer Großstadt.
Das bedeutet, dass es sehr, sehr wenige Parkplätze gibt.
Manchmal muss man eine halbe Stunde suchen.

Einmal habe ich wieder einen Parkplatz gesucht.
Hinten im Kindersitz saß mein Kleiner.
Er quengelte.
Es war schon Abend.
Vor mir fuhr ein anderer und suchte auch.

In der nächsten Seitenstraße war tatsächlich ein Parkplatz frei.
Einer.
Und was tut der Fahrer vor mir?
Er guckt in den Rückspiegel
und fährt weiter.

Ich konnte mein müdes Kind ins Bett bringen.

Danke, lieber Unbekannter, für den geretteten Abend.
Danke für diesen Moment.
Danke für die wunderschöne Erinnerung.

 

Die 3 Bilder sind von Pixabay.com
Advertisements